Soziotherapeutisches Wohnheim

Förderung von Kontakten

Der dorfähnliche Charakter Kutzenbergs schafft Geborgenheit und ermöglicht daher viele Kontakte innerhalb dieser Gemeinschaft. Zusätzlich werden für die Bewohner so häufig wie möglich Gelegenheiten organisiert, andere Menschen und Örtlichkeiten kennen zu lernen. Auf die Entwicklung von persönlichen Beziehungen zwischen Bewohnern des Soziotherapeutischen Förderzentrums und Wohnheim für psychisch Behinderte Kutzenberg und anderen Kontaktpersonen wird großer Wert gelegt.

Kontakte und Beziehungen können bei folgenden Möglichkeiten geknüpft und gepflegt werden:

  • Bei den mehrmals im Jahr stattfindenden Ausflügen haben die Bewohner die Gelegenheit, die Außenwelt zu erleben und neue Eindrücke zu sammeln. Die Ziele der Ausflüge werden entsprechend des Jahreskreises und der Belastbarkeit der Bewohner ausgewählt. Die Teilnahme erfolgt je nach Interesse und Fähigkeiten. Die Bewohner werden in Kleingruppen jeweils einer verantwortlichen Bezugsperson zugeteilt, um so ein individuelles und bedürfnisgerechtes Erleben des Ausflugs zu ermöglichen. Ausgearbeitete Ablaufpläne und hilfreiche Details zu den Ausflugszielen werden dokumentiert.
     
  • Es werden Kontakte zu Organisationen und Gruppen der Hilfe zur Wiedereingliederung gepflegt (z. B. betreutes Wohnen, soziotherapeutische Zentren).
     
  • Auf dem Gelände des Bezirksklinikums Obermain finden regelmäßig Veranstaltungen statt, wie z. B. Kunstausstellungen und kulturelle Sommerfest 2008 im Wohn- und PflegeheimDarbietungen.
     
  • Die Angehörigen und Betreuer der Bewohner werden durch Rundbriefe regelmäßig über die Aktivitäten und Pläne des Förderzentrums informiert und gebeten, die Arbeit, z. B. durch die Begleitung bei Ausflügen zu unterstützen.
     
  • Zu den regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen, z. B. Sommerfest und Weihnachtsfeier, werden die Bezugspersonen der Bewohner, die ehemaligen Mitarbeiter und die Ordensschwestern aus Kutzenberg eingeladen, um die persönlichen Begegnungen zu fördern.
     
  • Die Ergotherapie führt mit den Bewohnern regelmäßig persönlichkeitsorientierte Ausflüge durch.
     
  • Auch die Gespräche mit dem Heimfürsprecher bieten Kontaktmöglichkeiten für die Heimbewohner.
     
  • Personen, die sich mit dem Heim verbunden fühlen und/oder sich sozial engagieren möchten, werden darin jederzeit durch die Leitung und das Personal unterstützt. Die Heimbewohner haben dadurch die Möglichkeit, persönliche Kontakte zu knüpfen und zu vertiefen. Dies ist vor allem für diejenigen wichtig, die keine Angehörigen haben oder die den Kontakt zu ihnen nicht aufrechterhalten können.


Drucken
Letzte Aktualisierung am 28.03.2013




© 2008 - 2017 Kommunalunternehmen Kliniken und Heime des Bezirks Oberfranken Startseite Kommunalunternehmen | Impressum | Disclaimer | Datenschutzerklärung